icon
Leistungen
icon
Termin
icon
Kontaktdaten
icon
Bestätigung
Einwohnermeldeamt
Abholung Personalausweis
i

Möchten Sie eine andere Person beauftragen, Ihren Ausweis abzuholen, so müssen Sie dieser Person eine schriftliche Vollmacht erteilen und bestätigen, ob Sie den PIN-Brief erhalten haben. Die bevollmächtigte Person muss sich bei Abholung selbst ausweisen können.

Gebühren:

  • gebührenfrei 
Benötigte Dokumente:
  • Bei der Abholung ist der alte Personalausweis (wenn vorhanden) mitzubringen
  • ggf. schriftliche Vollmacht 
Dauer 15 Min.
Abholung Reisepass
i

Möchten Sie eine andere Person beauftragen, Ihren Pass abzuholen, so müssen Sie dieser Person eine Vollmacht erteilen. Die bevollmächtigte Person muss sich bei Abholung selbst ausweisen können.

Gebühren:

  • gebührenfrei 
Benötigte Dokumente:
  • Bei der Abholung ist der alte Pass (wenn vorhanden) mitzubringen
  • ggf. schriftliche Vollmacht 
Dauer 15 Min.
Abmeldung einer Hauptwohnung
i
Wenn Sie innerhalb Deutschlands eine neue Wohnung beziehen, müssen Sie sich NICHT abmelden.  Die Abmeldung erfolgt automatisch von der neuen Zuzugsadresse.
 
Eine Abmeldung hat bei Wegzug ins Ausland zu erfolgen. Abmelden muss sich, wer aus einer Wohnung auszieht und keine neue Wohnung im Inland bezieht. Die Abmeldung hat spätestens zwei Wochen nach dem Auszug zu erfolgen und ist frühestens eine Woche vor Auszug möglich.
 
Gebühren:
  • gebührenfrei 
Benötigte Dokumente:
  • Personalausweis und Reisepass oder entsprechendes ausländisches Dokument
  • neue Wohnanschrift im Ausland
 
Rechtliche Grundlage:
Dauer 15 Min.
Abmeldung einer Nebenwohnung
i
Abmelden muss sich, wer aus einer Nebenwohnung auszieht oder diese nicht mehr persönlich nutzt. Die Abmeldung hat spätestens zwei Wochen nach dem Auszug zu erfolgen. Die Abmeldung der Nebenwohnung ist nur am Hauptwohnsitz möglich.
 
Gebühren:
  • gebührenfrei 
Benötigte Dokumente:
  • Personalausweis und Reisepass oder entsprechendes ausländisches Dokument
 
Rechtliche Grundlage:
Dauer 15 Min.
Anmeldung Haupwohnsitz
i
Die An-bzw. Ummeldung ist von der/dem Meldepflichtigen oder deren Vertretung (Vollmacht) innerhalb von zwei Wochen nach Bezug der neuen Wohnung vorzunehmen. Formulare müssen nicht ausgefüllt werden. Bei Zuzug einer Familie kann eine volljährige Person die Anmeldung für alle mitziehenden Familienmitglieder vornehmen. Pfleger und Betreuer, deren Aufgabe die Aufenthaltsbestimmung ist, haben für ihre Betreuten die Meldepflicht zu erfüllen. Eine Abmeldung bei der alten Meldebehörde ist nicht notwendig.
 
Gebühren:
  • gebührenfrei 
Benötigte Unterlagen:
  • Personalausweis und Reisepass oder entsprechendes ausländisches Dokument, Kinderreisepass
  • ggf. Heiratsurkunde
  • ggf. Geburtsurkunde der Kinder
  • Einzugsbestätigung des Wohnungsgebers (Wohnungsgeberbestätigung)
  • NUR bei Kindern und Jugendlichen unter 16 Jahren: Zustimmung aller Sorgeberechtigter bzw. Nachweis über das alleinige Sorgerecht
 Rechtliche Grundlage:
Dauer 15 Min.
Auskunft Gewerbezentralregister
i
Privatpersonen (natürliche Personen)
Privatpersonen können die Erteilung einer Auskunft aus dem Gewerbezentralregister bei der für ihren Wohnsitz zuständigen Meldebehörde (Einwohnermeldeamt) bzw. online über das Online-Portal des Bundesamts für Justiz beantragen. Hierfür werden der neue elektronische Personalausweis bzw. ein elektronischer Aufenthaltstitel und ein Kartenlesegerät benötigt.
Der Antragsteller hat seine Identität und, wenn er als gesetzlicher Vertreter handelt, seine Vertretungsvollmacht nachzuweisen. Daher gilt grundsätzlich persönliches Erscheinen bei der Antrag aufnehmenden Behörde.

Juristische Personen melden sich bitte im Gewerbeamt. 
 
Gebühren:
  • Gewerbezentralregisterauskunft (private und juristische Personen): 13,00 Euro. Die Gebühren sind bei der Antragstellung zu entrichten.
 
Benötigte Dokumente:
  • Personalausweis oder Reisepass
  • Angabe des Verwendungszwecks
 Rechtliche Grundlage:
Dauer 15 Min.
Beantragung Führungszeugnis
i
Jede Person kann nach Vollendung des 14. Lebensjahres einen Antrag auf Ausstellung eines Führungszeugnisses (umgangssprachlich auch "polizeiliches Führungszeugnis“) aus dem Bundeszentralregister stellen.
Personen, die von der Meldepflicht befreit oder ohne festen Wohnsitz sind, können ihren Führungszeugnisantrag bei der Meldebehörde stellen, in deren Bezirk sie sich gewöhnlich aufhalten.
Der Antrag auf Ausstellung eines Führungszeugnisses muss persönlich gestellt werden. Für Minderjährige kann auch ein Erziehungsberechtigter die Ausstellung eines Führungszeugnisses beantragen.
Mit dem elektronischen Personalausweis und der freigeschalteten Online-Ausweisfunktion kann die Antragstellung auch Online direkt beim Bundesamt für Justiz erfolgen.
Eine Besonderheit stellt das europäische Führungszeugnis dar. Staatsangehörigen anderer Mitgliedstaaten der Europäischen Union, die in Deutschland leben, kann ein Führungszeugnis erteilt werden, welches Auskunft sowohl über den Inhalt des Bundeszentralregisters als auch des Strafregisters ihres Herkunftsmitgliedstaates gibt.
 
Gebühren:
  • Führungszeugnis Belegart N: 13,00 Euro
  • Führungszeugnis Belegart NE (erweitert): 13,00 Euro
  • Führungszeugnis Belegart O (für Behörden): 13,00 Euro
  • Führungszeugnis Belegart OE (erweitert für Behörden): 13,00 Euro
  • europäisches Führungszeugnis: 13,00 Euro

Die Gebühren sind bei der Antragstellung zu entrichten. In bestimmten Fällen kann von der Erhebung der Gebühren für ein Führungszeugnis abgesehen werden (Merkblatt zur Gebührenbefreiung)
 
Benötigte Unterlagen:
  • Personalausweis oder Reisepass bzw. das entsprechende ausländische Dokument
  • NUR bei erweitertem Führungszeugnis (Belegart NE): Nachweis über die Notwendigkeit eines erweiterten Führungszeugnisses (z.B. Anschreiben des Arbeitgebers) 
  • NUR bei Führungszeugnis zur Vorlage bei einer Behörde (Belegart O): Anschrift der Behörde und Verwendungszweck
  • NUR bei erweitertem Führungszeugnis zur Vorlage bei einer Behörde (Belegart OE): Nachweis über die Notwendigkeit eines erweiterten Führungszeugnisses, sowie Anschrift der Behörde und Verwendungszweck
 
Rechtliche Grundlage:
Dauer 15 Min.
Beglaubigung von Dokumenten
i
Die Beglaubigung ist eine amtliche Bestätigung über die Übereinstimmung der Kopie mit dem Original. Amtliche Beglaubigungen von Kopien und Unterschriften dienen der Sicherheit im Rechtsverkehr und bestätigen die Echtheit der Schriftstücke und Unterschriften.
Die zu beglaubigende Unterschrift unter einem Schriftstück muss in Gegenwart des Sachbearbeiters geleistet werden (persönliches Erscheinen ist zwingend erforderlich).
Für die Beglaubigung von Schriftstücken, müssen diese in deutscher Sprache und im Original zur Bearbeitung vorgelegt werden.
 
Nicht beglaubigt werden u.a.:
  • Personenstandsurkunden können nur in dem zuständigen Standesamt erneut ausgestellt werden und werden durch keine andere Behörde beglaubigt
  • Schriftstücke, die nicht von einer Behörde ausgestellt wurden nicht für eine Behörde bestimmt sind (-> Notar)
  • Urkunden oder Schriftstücke, die zum Gebrauch im Ausland bestimmt sind (im Land Brandenburg ist seit dem 1. April 2017 die Landeshauptstadt Potsdam für die Beglaubigung öffentlicher Urkunden zur Verwendung im Ausland zuständig, soweit es sich nicht um Urkunden aus dem Bereich der Justiz handelt)
  • Ausländische Urkunden oder Schriftstücke, die zum Gebrauch im Inland bestimmt sind (-> zuständiges Konsulat )
  • Übersetzungen von fremdsprachigen Schriftstücken (auch nicht vom amtlich bestellten Dolmetscher)
  • Führerscheine
  • Fahrzeugpapiere
  • Jagdscheine
  • Fischereischeine
  • Handwerkskarten
  • Betreuerausweise
  • Wehrdienst-Bescheinigungen
  • Bootsführerscheine / -segelscheine (bitte der Wasserschutzpolizei vorlegen)
  • zivilrechtliche Verträge
  • Kopien von Negativen
  • Kopien, die nicht vom Original zu unterscheiden sind, z.B. auch Farbkopien (-> in diesen Fällen sich bitte an die ausstellende Behörde wenden)
  • bei Zuständigkeit einer anderen Behörde, z.B. Katasterangelegenheiten oder Personenstandsangelegenheiten
  • Schriftstücke mit Änderungen, Durchstreichungen, Löschungen, unleserlichen Passagen oder wenn der Zusammenhang eines aus mehreren Blättern bestehenden Schriftstückes aufgehoben ist
 
Gebühren:
  • Beglaubigung von Unterschriften    4,00 Euro
  • Beglaubigung von Abschriften, Auszügen, Ablichtungen u.a.   je Seite 4,00 Euro
  • Beglaubigungen von Bescheinigungen und Zeugnissen für den Besuch von Universitäten und Hochschulen abweichend vom ersten Punkt sind bei Nachweis von Bedarf und Anzahl gebührenfrei
 
Benötigte Dokumente:
  • Personalausweis oder Reisepass
  • Vorlage des Originals
 
Rechtliche Grundlage
Dauer 15 Min.
Erstellung biometrischer Fotos
i
Erstellung biometrischer Fotos für Ausweis- oder Passanträge direkt vor Ort.

Sie haben die Möglichkeit biometrische Fotos direkt in der Gemeinde durch eine Mitarbeiterin erstellen zu lassen. Somit muss kein biometrisches Passbild zu einem Ausweis-/Passantrag mitgebracht werden.

Gebühren:
  • Erstellung biometrisches Foto und Verwendung im Ausweis-/Passantrag 4,00 €
  • optionaler Ausdruck von 4 Passfotos zuzüglich 6,00 €
Dauer 15 Min.
Kinderreisepässe beantragen/verlängern
i
Kinderreisepässe sind vollwertige Reisedokumente, die im Unterschied zum ePass keinen Datenchip enthalten (also keine digitalisierten Angaben zum Passinhaber, kein digitalisiertes Lichtbild und keine Fingerabdrücke).
 
  • Kinderreisepässe sind 1 Jahr, maximal jedoch bis zum 12. Lebensjahr gültig. Die Gültigkeit kann, sofern der Kinderreisepass noch nicht abgelaufen ist, auch (um maximal 1 Jahr) verlängert werden.
  • Sie können, auch unabhängig von einer Verlängerung, aktualisiert werden.
  • Ab dem 10. Lebensjahr muss das Kind den Kinderreisepass selbst unterschreiben.
 
Informieren Sie sich bitte vor der Antragstellung, ob der Kinderreisepass für die Einreise in das von Ihnen gewünschte Land ausreichend ist. Der Kinderreisepass wird, sofern alle Unterlagen vorliegen, sofort ausgestellt.
 
Voraussetzungen:
  • Das Kind besitzt die deutsche Staatsangehörigkeit.
  • Persönliche Vorsprache ist in jedem Fall erforderlich.
  • Das Kind muss bei der Antragstellung anwesend sein.
  • Den Antrag für die Ausstellung des Kinderreisepasses muss der gesetzliche Vertreter stellen. Falls nur ein Elternteil vorspricht, ist vom anderen eine schriftliche Zustimmungserklärung und der Personalausweis oder Reisepass vorzulegen. Ist nur ein Elternteil sorgeberechtigt, muss ein entsprechender Nachweis vorgelegt werden. Handelt es sich beim gesetzlichen Vertreter um eine dritte Person (z.B. Jugendamt, etc.) ist hierfür ebenfalls ein Nachweis zu erbringen. 
Gebühren (sind am Tag der Antragstellung zu entrichten):
  • Verlängerung (inkl. Aktualisierung) eines Kinderreisepasses: 6,00 Euro
  • Neuausfertigung des Kinderreisepasses: 13,00 Euro 
Benötigte Dokumente:
  • Identitätsnachweis/e der antragsberechtigten Person/en
  • Aktuelles, biometrisches Lichtbild (auch bei Verlängerungen muss ein neues Passbild vorliegen)
  • Geburtsurkunde
  • zur Aktualisierung oder Verlängerung des Kinderreisepasses ist der bereits vorhandene Kinderreisepass mitzubringen.
  • bei Neuausstellung eines Kinderreisepasses ist ein eventuell bereits vorhandener Kinderreisepass ebenfalls mitzubringen.
  • Ggf. Sorgerechtsbeschluss, Negativbescheinigung vom Jugendamt bei Alleinerziehenden oder rechtskräftiges Scheidungsurteil bzw. Zustimmungserklärung eines nicht anwesenden gesetzlichen Vertreters
  • Soweit beide Elternteile sorgeberechtigt sind, nicht voneinander getrennt leben und ein Elternteil bei der Antragstellung nicht anwesend ist, muss eine schriftliche Zustimmungserklärung des nicht anwesenden Elternteils vorgelegt werden. Dessen Ausweis/Reisepass soll ebenfalls mitgebracht werden.
 
Rechtliche Grundlage:
Dauer 15 Min.
Meldebescheinigung
i
Meldebescheinigungen können für verschiedene Zwecke genutzt werden, zum Beispiel zur Vorlage bei Behörden oder sonstigen Institutionen. Die Beantragung kann persönlich oder durch eine bevollmächtigte Person erfolgen.
 
Gebühren:
  • Die Gebühr für eine einfache oder erweiterte Meldebescheinigung beträgt 5,00 Euro. Für die Vorlage bei der Rentenversicherung, zur Beantragung von Elterngeld oder für sonstige soziale Zwecke ist die Meldebescheinigung gebührenfrei. Die Gebühren sind bei der Antragstellung zu entrichten.
 
Benötigte Unterlagen:
  • Personalausweis oder Reisepass
  • Bei Beantragung durch eine andere Person: Bevollmächtigung und Personaldokument der bevollmächtigten Person
 
Rechtliche Grundlage
Dauer 15 Min.
Personalausweis beantragen
i
Mit einem Personalausweis weisen Sie Ihre Identität nach. Alle Deutschen im Sinne des Artikels 116 Abs. 1 des Grundgesetzes sind verpflichtet einen gültigen Personalausweis zu besitzen. Die Ausweispflicht gilt auch als erfüllt, wenn Sie einen gültigen deutschen Reisepass haben.
Die Gültigkeit des Personalausweises beträgt für Personen bis 24 Jahre 6 Jahre und für Personen ab 24 Jahren 10 Jahre.
 
Voraussetzungen:
  • Deutsche Staatsangehörigkeit
  • Persönliches Erscheinen. (Eine Beantragung durch andere per Vollmacht ist nicht möglich).
  • Für Minderjährige unter 16 Jahren: Antrag der gesetzlichen Vertreter (Für Minderjährige unter 16 Jahren können nur die gesetzlichen Vertreter den Antrag stellen. Bei der Antragstellung muss das Kind ebenfalls anwesend sein.)
 
In folgenden Fällen brauchen Sie keinen Personalausweis:
  • Wenn Sie von der Ausweispflicht befreit wurden
  • Wenn Sie keinen Wohnsitz in Deutschland haben. In diesem Fall können Sie allerdings trotzdem einen Personalausweis beantragen, wenn Sie das möchten. In diesem ist dann Ihre deutsche Auslandsvertretung, zum Beispiel eine deutsche Botschaft, für die Entgegennahme Ihres Antrages zuständig.
  • Wenn gegen Sie gerade eine Freiheitsstrafe vollzogen wird.
 
Gebühren (sind am Tag der Antragstellung zu entrichten):
  • bei Personen unter 24 Jahren: 22,80 Euro
  • bei Personen ab 24 Jahren: 37,00 Euro
  • Aufschlag bei Nichtzuständigkeit mit Wohnsitz im Inland: 13,00 Euro
  • Aufschlag bei Nichtzuständigkeit ohne Wohnsitz im Inland: 30,00 Euro
 
Benötigte Unterlagen:
  • Aktuelles, biometrisches Lichtbild
  • Personalausweis oder alter Reisepass oder Kinderreisepass oder vorläufiges Dokument
  • Unter Umständen eine Personenstandsurkunde (Bringen Sie bitte eine Geburts- oder Ehe- oder Lebenspartnerschaftsurkunde mit, falls Sie noch nie einen Personalausweis oder einen Reisepass hatten, falls Ihre Angaben zu Ihrer Person von den Daten, die im Melderegister gespeichert sind oder von denen auf dem alten Personalausweis oder Reisepass abweichen. Dies ist zum Beispiel nach einer Namensänderung oder einer Heirat möglich.)
  • NUR bei Kindern und Jugendlichen unter 16 Jahren: Zustimmung beider Sorgeberechtigter oder Nachweis über das alleinige
  • NUR bei Einbürgerung: Nachweis über das Erlangen der deutschen Staatsangehörigkeit (z.B. Einbürgerungsurkunde)
 
Rechtliche Grundlage:
Dauer 15 Min.
Pin für Online-Ausweisfunktion
i
Ihren Online-Ausweis können Sie nutzen, sobald Sie die Transport-PIN durch Ihre selbstgewählte, sechsstellige PIN ersetzt haben. Das Ändern der Transport-PIN erfolgt  kostenfrei.
 
Weiter Informationen finden Sie auch unter www.personalausweisportal.de.
 
Dauer 15 Min.
Reisepass beantragen
i
Mit einem Reisepass können Sie sich ausweisen, wenn Sie in andere Länder reisen. Manche Länder haben zusätzliche Einreise-Bestimmungen
Falls Sie dringend einen Reisepass benötigen, besteht die Möglichkeit einen Express-Reisepass zu beantragen. Dieser wird von der Bundesdruckerei für einen Aufpreis von 32,00 Euro in der Regel innerhalb von 4 Werktagen produziert. Für den Fall, dass eine Expressbeantragung aufgrund der fehlenden Zeit nicht mehr ausreichend ist, kann die Passbehörde einen vorläufigen Reisepass vor Ort auszustellen.
Der normale Reisepass hat 32 Seiten. Wenn Sie viel reisen, können Sie einen Reisepass mit 48 Seiten beantragen.
 
Gültigkeit:
  • bei Personen unter 24 Jahren: 6 Jahre
  • bei Personen ab 24 Jahren: 10 Jahre
 
Voraussetzungen:
  • Deutsche Staatsangehörigkeit
  • Persönliches Erscheinen. Eine Beantragung durch andere per Vollmacht ist nicht möglich.
Gebühren (sind am Tag der Antragstellung zu entrichten):
  • bei Personen unter 24 Jahren: 37,50 Euro
  • bei Personen ab 24 Jahren 60,00 Euro
  • Aufschlag für einen Express-Reisepass: 32,00 Euro
  • Aufschlag für einen Reisepass mit 48 Seiten: 22,00 Euro
Die Gebühren sind bei der Antragstellung zu entrichten.
 
Benötigte Unterlagen:
  • Aktuelles, biometrisches Lichtbild
  • Personalausweis oder alter Reisepass oder Kinderreisepass
  • Unter Umständen eine Personenstandsurkunde. Bringen Sie bitte eine Geburts- oder Ehe- oder Lebenspartnerschaftsurkunde mit, falls Sie noch nie einen Personalausweis oder einen Reisepass hatten oder falls Ihre Angaben zu Ihrer Person von den Daten, die im Melderegister gespeichert sind oder von denen auf dem alten Reisepass abweichen. Dies ist zum Beispiel nach einer Namensänderung oder einer Heirat möglich.
  • NUR bei Kinder und Jugendlichen unter 18 Jahren: Zustimmung beider Sorgeberechtigter oder Nachweis über das alleinige Sorgerecht
  • NUR bei Einbürgerung: Nachweis über das Erlangen der deutschen Staatsangehörigkeit (z.B. Einbürgerungsurkunde)
 
Rechtliche Grundlage:
Dauer 15 Min.
Ummeldung (Haupt/Nebenwohnung)
i
Die An-bzw. Ummeldung ist von der/dem Meldepflichtigen oder deren Vertretung (Vollmacht) innerhalb von zwei Wochen nach Bezug der neuen Wohnung vorzunehmen. Bei Zuzug einer Familie kann eine volljährige Person die Anmeldung für alle mitziehenden Familienmitglieder vornehmen. Pfleger und Betreuer, deren Aufgabe die Aufenthaltsbestimmung ist, haben für ihre Betreuten die Meldepflicht zu erfüllen. Eine Abmeldung bei der alten Meldebehörde ist nicht notwendig.
 
Gebühren:
  • gebührenfrei 
Benötigte Unterlagen:
  • Personalausweis und Reisepass oder entsprechendes ausländisches Dokument, Kinderreisepass
  • ggf. Heiratsurkunde
  • ggf. Geburtsurkunde der Kinder
  • Einzugsbestätigung des Wohnungsgebers
  • NUR bei Kindern und Jugendlichen unter 16 Jahren: Zustimmung aller Sorgeberechtigter (Vordruck) bzw.  Nachweis über das alleinige Sorgerecht
 
Rechtliche Grundlage:
Dauer 15 Min.
vorläufigen Personalausweis beantragen
i
Für den Fall, dass Sie Ihren Personalausweis verloren haben oder er bereits abgelaufen ist, können Sie einen vorläufigen Personalausweis beantragen. Dieser dient zur vorübergehenden Erfüllung der Ausweispflicht.
 
Gültigkeit:
  • unabhängig vom Alter der beantragenden Person bis zu 3 Monate
 
Voraussetzungen
  • Deutsche Staatsangehörigkeit
  • Persönliches Erscheinen (Eine Beantragung durch andere per Vollmacht ist nicht möglich.)
  • Für Minderjährige unter 16 Jahren: Antrag der gesetzlichen Vertreter (Für Minderjährige unter 16 Jahren können nur die gesetzlichen Vertreter den Antrag stellen. Bei der Antragstellung muss das Kind ebenfalls anwesend sein.)
Sofern alle erforderlichen Unterlagen vorliegen, wird der vorläufige Reisepass sofort ausgestellt.
Gebühren (sind am Tag der Antragstellung zu entrichten):
Die Gebühr für den vorläufigen Personalausweis beträgt unabhängig vom Alter 10,00 Euro. 
Benötigte Dokumente:
  • Aktuelles, biometrisches Lichtbild (Bitte beachten Sie die Foto-Mustertafel der Bundesdruckerei.)
  • Personalausweis oder alter Reisepass oder Kinderreisepass oder vorläufiges Dokument
  • Unter Umständen eine Personenstandsurkunde (Bringen Sie bitte eine Geburts- oder Ehe- oder Lebenspartnerschaftsurkunde mit, falls Sie noch nie einen Personalausweis oder einen Reisepass hatten oder falls Ihre Angaben zu Ihrer Person von den Daten, die im Melderegister gespeichert sind oder von denen auf dem alten Reisepass abweichen. Dies ist zum Beispiel nach einer Namensänderung oder einer Heirat möglich.)
  • NUR bei Kinder und Jugendlichen unter 16 Jahren: Zustimmung beider Sorgeberechtigter oder Nachweis über das alleinige Sorgerecht (Vordruck für Zustimmungserklärung). Bitte bedenken Sie bei Kindern unter 12 Jahren auch die Möglichkeit eines Kinderreisepasses.
  • NUR nach Einbürgerung: Nachweis über das Erlangen der deutschen Staatsangehörigkeit (z.B. Einbürgerungsurkunde)
 
Rechtliche Grundlage:
Dauer 15 Min.
vorläufigen Reisepass beantragen
i
Mit einem Reisepass können Sie sich ausweisen, wenn Sie in andere Länder reisen. Manche Länder haben zusätzliche Einreise-Bestimmungen. Bitte informieren Sie sich rechtzeitig, welche Dokumente Sie für Ihre Reise brauchen. Informationen dazu erhalten Sie zum Beispiel beim Veranstalter Ihrer Reise oder bei den Reise- und Sicherheitshinweisen des Auswärtigen Amtes.
Ein vorläufiger Reisepass kann ausschließlich dann ausgestellt werden, wenn die Zeit für die Beantragung eines Reisepasses bzw. eines Express-Reisepasses (Express-Reisepässe sind nach maximal 5 Werktagen abholbereit) nicht mehr ausreicht.
Die Gültigkeit beträgunabhängig vom Alter der beantragenden Person 1 Jahr.
Sofern alle erforderlichen Unterlagen vorliegen, wird der vorläufige Reisepass sofort ausgestellt.
 
Voraussetzungen:
  • Deutsche Staatsangehörigkeit
  • Die Beantragung eines Express-Reisepasses ist zeitlich nicht mehr möglich.
  • Persönliches Erscheinen. Eine Beantragung durch andere per Vollmacht ist nicht möglich
 
Benötigte Unterlagen:
  • Aktuelles, biometrisches Lichtbild
  • Personalausweis oder alter Reisepass oder Kinderreisepass oder altes vorläufiges Dokument
  • Unter Umständen eine Personenstandsurkunde (Bringen Sie bitte eine Geburts- oder Ehe- oder Lebenspartnerschaftsurkunde mit, falls Sie noch nie einen Personalausweis oder einen Reisepass hatten oder falls Ihre Angaben zu Ihrer Person von den Daten, die im Melderegister gespeichert sind oder von denen auf dem alten Reisepass abweichen. Dies ist zum Beispiel nach einer Namensänderung oder einer Heirat möglich.)
  • NUR bei Kinder und Jugendlichen unter 18 Jahren: Zustimmung beider Sorgeberechtigter oder Nachweis über das alleinige Sorgerecht. Bitte bedenken Sie bei Kindern unter 12 Jahren auch die Möglichkeit eines Kinderreisepasses.
  • NUR bei Einbürgerung: Nachweis über das Erlangen der deutschen Staatsangehörigkeit (z.B. Einbürgerungsurkunde)
  • Nachweis über eine unmittelbar bevorstehende Reise, z.B. Reisevertrag oder Flugtickets
 
Gebühren (sind am Tag der Antragstellung zu entrichten):
Die Gebühr für den vorläufigen Reisepass beträgt unabhängig vom Alter 26,00 Euro.
Rechtliche Grundlage:
Dauer 15 Min.
Änderung von Ausweisdokumenten
i
Sie können die Anschrift auf Ihrem Personalausweis bzw. den Wohnort auf Ihrem Reisepass ändern lassen, wenn dies bei der Anmeldung, aus welchem Grund auch immer, noch nicht erfolgt ist. 
 
Buchen Sie diesen Termin bitte auch, wenn das Adressetikett auf Ihrem Personalausweis abhanden gekommen ist oder dabei ist sich zu lösen.
 
Gebühren:
In beiden Fällen handelt es sich um gebührenfreie Angelegenheiten
Dauer 15 Min.
Standesamt
Anmeldung einer Eheschließung
i
Dauer 30 Min.
Beantragung Urkunde
i
Sie benötigen eine Personenstandsurkunde oder eine beglaubigte Abschrift aus unseren Registern?
Dann buchen Sie gern persönlich einen Termin. Sie können die Urkunden natürlich auch schriftlich beantragen.
Dauer 20 Min.
Beurkundung eines Sterbefalls
i
Dauer 30 Min.
Erstellung biometrischer Fotos
i
Erstellung biometrischer Fotos für Ausweis- oder Passanträge direkt vor Ort.

Sie haben die Möglichkeit biometrische Fotos direkt in der Gemeinde durch eine Mitarbeiterin erstellen zu lassen. Somit muss kein biometrisches Passbild zu einem Ausweis-/Passantrag mitgebracht werden.

Gebühren:
  • Erstellung biometrisches Foto und Verwendung im Ausweis-/Passantrag 4,00 €
  • optionaler Ausdruck von 4 Passfotos zuzüglich 6,00 €
Dauer 15 Min.
Informationsgespräch Eheschließung
i
Sie möchten gern heiraten und sich über die notwenigen Unterlagen informieren oder einen Wunschtermin reservieren? Gerne können wir uns in einem persönlichen Termin austauschen, ich beantworte gerne all Ihre Fragen.


 
Dauer 30 Min.

Hinweis

Bitte wählen Sie eine oder ggf. mehrere Dienstleistungen aus und bestätigen Sie Ihre Auswahl mit "Weiter".

remainTime
15:00